Teilprozess Schnittstelle Fibu

Alle Hauptprozesse enden mit einer Schnittstelle zu Ihrer Finanzbuchhaltungssoftware. Auf Seite der Finanzbuchhaltungssoftware wird zumeist eine Standardschnittstelle zur Verfügung gestellt. Diese kann technisch unterschiedlich realisiert sein (Datei, Datenbanktabelle, Web-Service, ...). Für den Prozess spielt die Technik keine Rolle.

Auf INPLAN-Seite dieser Schnittstellen gibt es drei getrennte Schnittstellen, da die Quelle der Daten jeweils andere Datenbanktabellen sind.

Schnittstelle Lagerbewegungen

Neben den Lagerentnahmen, die sich aus Anforderungen ergaben, werden meist auch Lagerentnahmen ohne Bezug und sonstige Lagerbewegungen (z. B. Bestandsdifferenzen) mit übertragen. Bestandskonto und Kostenkonto werden aus den Artikeldaten übernommen. Die belastete Kostenstelle ergibt sich aus dem Vorgang. Bei Entnahmen, die sich auf Anforderungen beziehen, ist es die Kostenstelle aus der Anforderung. Der Buchungsbetrag ergibt sich aus Menge und Einzelpreis, wobei dieser Wert auf zwei Nachkommastellen gerundet wird. 

Falls Sie beim Kauf der Lagerartikel bereits Kostenkonten belasten möchten, ist dies natürlich auch möglich, Dann wird eine Entnahme mit belasteter und entlasteter Kostenstelle innerhalb eines Kostenkontos gebucht. 

Schnittstelle Rechnungen

Hier werden alle Rechnungen und Gutschriften übertragen, unabhängig davon, ob diese aus einem Hauptprozess stammen oder nicht. Die Kontierung war bereits in der Bestellung vorhanden und wurde in die Rechnung übernommen und konnte dort geändert werden. Die Buchungsbeträge zu den einzelnen Konten und Kostenstellen werden bereits bei der Prüfung der Rechnung ermittelt. Dabei ist einstellbar, ob bereits hier Skonto von allen Beträgen abgezogen wird, oder ob dies erst in der Finanzbuchhaltungssoftware erfolgt. Alle Buchungsbeträge werden auf zwei Nachkommastellen gerundet. Anschließend wird geprüft, ob die Summe der Beträge in Soll und Haben übereinstimmen. Differenzen werden dabei auf die einzelnen Teilbuchungen verteilt, wobei der Betrag des Kreditorenkontos nicht verändert wird. 

Schnittstelle Interne Aufträge

Im "Internen Auftrag" steht die bei diesem Auftrag zu belastende Kostenstelle. Die entlasteten Kostenstellen sind bei den Arbeitsschritten des internen Auftrags erfasst. Das Kostenkonto ist beim Artikel hinterlegt, der ebenfalls im Arbeitsschritt ausgewählt wurde. Menge multipliziert mit dem Einzelpreis ergeben - auf zwei Nachkommastellen gerundet - den Buchungsbetrag.