Bedarf an Prospekten und Flyern

Ein Mitarbeiter benötigt Prospekte und Flyer. Diese werden in größeren Mengen gedruckt und im eigenen Unternehmen gelagert. Dann gibt für den Bedarf des Mitarbeiters folgenden Prozess: 

Anforderung

Den Benutzern stehen Lagerartikel im Modul "Anforderung" zur Verfügung. Dabei wird aus Benutzersicht nicht zwischen Lagerartikeln und anderen Artikeln unterschieden. Der Benutzer muss nicht wissen, ob ein Artikel vom Lieferanten geliefert oder aus dem eigenen Lager entnommen wird. Beim Artikel ist hinterlegt, welchen Weg die Anforderung durch das INPLAN-PRO-System nimmt. In diesem Beispiel wählt der Benutzer die benötigten Prospekte und Flyern aus und gibt die gewünschten Mengen an. 


Kommissionierung

Wenn die Anforderung genehmigt ist, die Lagerartikel enthält, stehen diese im Modul "Kommissionierung" zur Verfügung. Der Lagermitarbeiter wählt diejenigen Positionen aus, die er bearbeiten möchte. Diese werden in eine oder mehrere Picklisten übernommen. Dabei berücksichtigt das Programm die verfügbaren Mengen und legt einen Lagerplatz fest, von dem diese Menge entnommen werden soll. Anschließend werden die erstellten Picklisten ausgedruckt. 


Manuelle Entnahme

Mit diesen Picklisten geht ein Mitarbeiter durch das Lager und entnimmt die Prospekte und Flyer von den angegebenen Lagerplätzen. Kommt es dabei zu Abweichungen (andere Menge entnommen, anderer Lagerplatz), werden diese handschriftlich auf den Listen notiert. 


Lagerentnahme

Im Modul "Lagerbewegung" wird anschließend die Entnahme erfasst. Dazu bezieht man sich auf die Pickliste und übernimmt deren Daten. Lediglich bei den vorhandenen handschriftlichen Änderungen auf der Pickliste müssen die entsprechenden Daten in der Lagerentnahmebuchung angepasst werden. Mit der Freigabe der Lagerentnahme wird der Lagerbestand im System reduziert. 


Schnittstelle Fibu

Die Daten der Lagerentnahme werden an die Finanzbuchhaltungssoftware übertragen. Der Wert auf dem Bestandskonto wird verringert, der Wert auf dem Kostenkonto entsprechend erhöht. Die Kostenstelle, für die die Artikel angefordert wurden, wird belastet. 


Sie könnten es anders machen ...

Falls Sie solche Artikel nicht selbst lagern sondern einem Lagerdienstleister übergeben haben, könnten die Anforderungen über eine Schnittstelle an den Lagerdienstleister übertragen und die erfolgten Entnahmen zurückgemeldet werden.